QVINTVS · SCRIBET

Fritz!Box Anrufbeantworter am IP-Telefon einrichten

Die im Netz zu findenden Informationen bzgl. der Einrichtung des Zugriffs von nicht von AVM produzierten IP-Telefonen — in meinem Fall von einem Snom-Telefon — auf einen Fritz!Box-Anrufbeantworter sind nicht mehr ganz aktuell. Dieser Artikel erklärt kurz, wie es heute funktioniert.

Ich bin seit kurzem stolzer Besitzer eines Snom-Telefons und bin bislang recht zufrieden damit. Allerdings verfügt das Gerät über keinen integrierten Anrufbeantworter, weshalb ich beabsichtigt hatte, stattdessen auf den integrierten Anrufbeantworter meiner Fritz!Box zurückzugreifen; im SIP-Jargon spricht man von „Voicemail“. Es hat sich allerdings dabei herausgestellt, dass es nicht ganz einfach ist, die beiden Geräte zur Zusammenarbeit zu bewegen.

Die zum Thema im Netz auffindbaren Informationen sind leider nicht mehr ganz aktuell, teilweise auch krass veraltet. AVM ist scheinbar seit einiger Zeit dazu übergegangen, die Nutzernamen für den SIP-Zugang auf der Fritz!Box ordentlich zu vergeben anstatt nur wie früher bloß die Kurzwahl als Benutzernamen zu verwenden, so etwa für die Fritz!Box 7362SL. Im Ergebnis führt dies dazu, dass sämtliche Tipps der Kategorie „trage doch 600@fritz.box, **620@fritz.box oder 620@fritz.box o.ä. als Anrufbeantworter ein“ nicht mehr funktionieren.

Schaut man in das SIP-Log des Snom-Telefons, so erfährt man, dass die Fritz!Box die Anfrage nach dem Anrufbeantworter mit einem „404 Nicht Gefunden“ quittiert (Benutzernamen und IP-Adressen beispielhaft):

(Anfrage)
SUBSCRIBE sip:620@fritz.box SIP/2.0
Via: SIP/2.0/UDP 127.0.0.2:38392;branch=qqqqqq-zzzzzzz;rport
From: <sip:johndoe@fritz.box>;tag=yyyyyyyy
To: <sip:620@fritz.box>
Call-ID: 313439323830343137363136303531-xxxxxxxxxx
CSeq: 2 SUBSCRIBE
Max-Forwards: 70
User-Agent: snomxxx/8.9.x.x
Contact: <sip:johndoe@127.0.0.2:38392;line=oxoxoxo>;reg-id=1
Event: message-summary
Accept: application/simple-message-summary
Expires: 0
Content-Length: 0

(Antwort)
SIP/2.0 404 Not Found
Via: SIP/2.0/UDP
127.0.0.2:38392;branch=qqqqqq-zzzzzzz;rport=38392
From: <sip:johndoe@fritz.box>;tag=yyyyyyyy
To: <sip:620@fritz.box>;tag=EE60FF2474492370
Call-ID: 313439323830343137363136303531-xxxxxxxxxx
CSeq: 2 SUBSCRIBE
User-Agent: FRITZ!OS
Content-Length: 0

Die Lösung des Problems besteht darin, im IP-Telefon nicht mehr wie früher die Kurzwahl als Anrufbeantworter einzustellen, sondern den Nutzernamen. Wenn also das IP-Telefon in der Fritz!Box mit dem Nutzernamen „johndoe“ eingerichtet wurde, dann muss als Anrufbeantworter in das IP-Telefon „johndoe@fritz.box“ eingetragen werden (bei Snom im Menü „Identität 1/2/etc -> Login -> Anrufbeantworter“). Mit anderen Worten, die Haupt-SIP-Identität und der Anrufbeantworter sind identisch. Es ist entgegen anderslautender Informationen nicht richtig, die im Fritz!Box-Interface unter „Telefoniegeräte“ angezeigte Kurzwahl des Anrufbeantworters einzutragen (das war ohnehin wohl noch nie richtig). Der Anrufbeantworter ist offenbar an die (VoIP-)Geräte gekoppelt, die in der Konfiguration der Fritz!Box für eine bestimmte Telefonnummer zugelassen sind.

Ist alles richtig eingestellt, muss das SIP-Log so aussehen:

(Anfrage)
SUBSCRIBE sip:johndoe@fritz.box SIP/2.0
Via: SIP/2.0/UDP 127.0.0.2:38392;branch=aaaa-bbbb;rport
From: <sip:johndoe@fritz.box>;tag=xxxxxxxx
To: <sip:johndoe@fritz.box>
Call-ID: 313439323830343137363336333735-xxxxxxxxxx
CSeq: 2 SUBSCRIBE
Max-Forwards: 70
User-Agent: snomxxx/8.9.x.x
Contact: <sip:johndoe@127.0.0.2:38392;line=rtrtrtr>;reg-id=1
Event: message-summary
Accept: application/simple-message-summary
Authorization: Digest
username="johndoe",realm="fritz.box",nonce="123456789",
  uri="sip:johndoe@fritz.box",
  response="aaaaaaaaaaaabbbbbbbbbcccccc",algorithm=MD5
Expires: 3600
Content-Length: 0

(Antwort)
SIP/2.0 200 OK
Via: SIP/2.0/UDP
127.0.0.2:38392;branch=aaaa-bbbb;rport=38392
From: <sip:johndoe@fritz.box>;tag=xxxxxxxx
To: <sip:johndoe@fritz.box>;tag=ADD162FC67C7A835
Call-ID: 313439323830343137363336333735-xxxxxxxxxx
CSeq: 2 SUBSCRIBE
Expires: 3600
User-Agent: AVM FRITZ!Box 7362 SL (UI)
Content-Length: 0

Sobald danach jemand auf das Band spricht, generiert die Fritz!Box unmittelbar folgende SIP-Notification an das Telefon:

NOTIFY sip:johndoe@127.0.0.2:38392;line=rtrtrtr SIP/2.0
Via: SIP/2.0/UDP 127.0.0.1:5060;branch=1234567890987654321
From: <sip:johndoe@fritz.box>;tag=aaaaaaaaaaa
To: <sip:johndoe@fritz.box>;tag=xxxxxxxx
Call-ID: 313439323830343137363336333735-xxxxxxxxxx
CSeq: 3 NOTIFY
Contact: <sip:11112222333aaabbbccc@127.0.0.1>
Event: message-summary
Subscription-State: active;expires=3600
Max-Forwards: 70
User-Agent: AVM FRITZ!Box 7362 SL (UI)
Content-Type: application/simple-message-summary
Content-Length: 81

Messages-Waiting: yes
Message-Account: sip:**600@fritz.box
Voice-Message: 1/0

Man beachte, wie im SIP-Nachrichtenkörper dem IP-Telefon mithilfe des Schlüssels Message-Account von der Fritz!Box mitgeteilt wird, wo es die Bandnachricht abrufen kann. Diesen SIP-Account ruft auch mein Snom-Telefon an, wenn man die Anrufbeantworter-Taste drückt.

Fazit: Warum AVM die Verbindungsparameter nicht einfach in der Hilfe für IP-Telefone erwähnt, bleibt rätselhaft. Das ist doch kein Geheimnis. Man kann jedenfalls mit beliebigen IP-Telefonen auf den Fritz!Box-Anrufbeantworter zugreifen, sofern das eigene Telefon SIP-Voicemail unterstützt und man sich nicht von veralteten Informationen über Kurzwahl-Benutzernamen irreführen lässt.

Valete.