QVINTVS · SCRIBET

Kurztipp: Font auf der Kommandozeile von TTF/OTF nach WOFF konvertieren

Wie man offline eine OTF-Schriftartendatei in das WOFF-Format konvertiert.

Das OpenType-Format für digitale Schriftarten (OTF) ist für qualitativ hochwertige Schriften heute Standard und hat das ältere TrueType (TTF) weitgehend ersetzt. Von OTF abgeleitet ist das auf eine geringe Dateigröße und damit den Gebrauch im Web spezialisierte Web-Open-Font-Format (WOFF). Mittlerweile gibt es wohl auch eine noch besser komprimierende Nachfolgeversion WOFF2, um die es hier aber nicht gehen soll. Wer in der Kontroverse um die Verwendung eigener Schriftarten im Web1 auf der Seite der wohl hM steht und eigene Schriftarten gegenüber den beim Nutzer bereits installierten, aber schwer vorhersehbaren Systemschriften bevorzugt, sollte aus Gründen der Performanz auf WOFF als Schriftartenformat zurückgreifen. Dafür müssen aber ggf. bestehende TTF- und OTF-Schriftarten nach WOFF konvertiert werden.

Prinzipiell kann man jede TTF- und OTF-Schriftart in das WOFF-Format umwandeln, wozu im Internet auch zahlreiche Online-Konverter zur Verfügung stehen. Kann oder will man nicht auf einen Online-Konverter zurückgreifen (etwa, weil der Lizenzvertrag über die Schriftart dies nicht gestattet), dann gestaltet sich die Suche nach einer Konvertierungsmöglichkeit ungleich schwieriger. Es gibt aber eine Möglichkeit, die erfreulicherweise sogar mit der in den Debian-Repositorien enthaltenen Software funktioniert: das Kommandozeilenprogramm sfnt2woff kann sowohl TTF als auch OTF nach WOFF konvertieren. Es ist unter Debian im Paket woff-tools enthalten:

# apt install woff-tools

Wenn schrift.otf die zu konvertierende Schriftartendatei ist, dann erfolgt die Konvertierung wie folgt:

$ sfnt2woff schrift.otf

sfnt2woff(1) schreibt die konvertierte WOFF-Datei in dasselbe Verzeichnis, in dem sich die Eingangsdatei befindet und ändert die Dateiendung, d.h. die ausgegebene WOFF-Datei heißt im Beispiel dann schrift.woff. Wer mag, kann den Befehl mit einer kleinen Schleife versehen und damit dann ganze Verzeichnisse konvertieren.

  1. Dazu zuletzt Garron, Web or System Fonts (abgerufen am 19.06.2020).